Hier kommt die Post

 
Als junger Hund war Tudor, unser zweiter Border Collie, ein sehr wissbegieriger Köter. Obwohl es ihm nicht erlaubt war, den Garten zu verlassen - er hatte die schlechte Angewohnheit übel riechende Visitenkarten neben den Türen der Nachbarn zu lassen - segelte er des Öfteren über das Gatter um die Nachbarschaft auf das Gründlichste zu erforschen.

That Border Collie look! Damals - vor mehr als nur einigen Jahren - hatte man ein neues Restaurant in der Stadt eröffnet. Die "Marianne" taugte nicht viel für hungrige Menschen, aber ihr Hinterhof bot unzählige Möglichkeiten für einen unternehmungslustigen Collie. Dies ist, was geschah:

Der junge Tudor langweilte sich mal wieder. Er machte sicher, dass Meg und ich nirgends zu sehen waren, und segelte dann einfach über das Tor. Er war voll entschieden, sich dieses neue Restaurant, von dem er schon so viel gerochen hatte, einmal ganz genau anzusehen. Während der Hund unterwegs war, blies der Wind eine alte weiße Uniformmütze durch den Zaun vor das Haus; Milchmänner tragen so einen hässlichen Kopfschmuck des Öfteren. (Der ganze Mist der Nachbarschaft weht normalerweise durch unser Gartentor).

Tudor besuchte das Restaurant und fand dort zu seiner großen Freude, das halbe Gerippe eines Schafes. Auf dem Gebein war nicht mehr viel Fleisch, aber die Knochen hingen noch immer zusammen und der Brustkasten roch verführerisch. Auf der Stelle beschloss er, dass er diesem Häppchen hier nicht gerecht werden konnte und so schleppte er es zum einzigen sicheren Ort den er kannte. Wie er das klappernde Skelett nach Hause und über unser Tor bugsiert hat, werde ich wohl niemals erfahren, aber wenn ein kluger Hund etwas plant, funktioniert das meistens auch.

So sah es bei unserer Rückkehr aus:

Der Hund sass mit einem selbstzufriedenen Gesichtsausdruck, der zu sagen schien: "Rate doch mal, was ich gerade gekonnt  habe!"  vor dem Haus. Neben ihm auf dem Boden lag ein halbes Skelet mit einem angenagten, runden Brustkorb. Neben dem blutigen Gebein lag die Uniformmütze - genau dort, wo normalerweise der Kopf gewesen wäre. Für ein paar ewige, schreckliche Momente zuckte der Gedanke:

"Ach du meine Güte - der Hund hat den Briefträger gefressen!"

durch mein Gehirn, bis dann Klarsinn - und somit etwas Logik - den Tag wieder retteten.

 
 

Hundsgeschichten

Return button with collie

Zurück
Tudor with sign
Der Geruch der Hölle 

Next button with collie